IHR ERSTBESUCH

SO LÄUFT IHRE ERSTE BEHANDLUNG BEI UNS AB

1. TERMIN VEREINBAREN

 

  • Gehen Sie den ersten Schritt in Richtung Gesundheit und vereinbaren Sie einen Termin für Ihre erste Behandlung
  • Bei Unsicherheiten und Fragen rufen Sie uns gerne an oder schreiben uns per E-Mail

2. ANAMNESEBOGEN AUSFÜLLEN

 

  • Nach Ihrer Buchung erhalten Sie von uns eine Bestätigung per E-Mail mit den gebuchten Terminen und dem Anamnesebogen, inkl. Datenschutz und Patientenaufklärungsbogen.
  • Bitte senden Sie uns diesen ausgefüllt per E-Mail zurück oder bringen ihn zum Ersttermin mit. Falls Sie diesen vor Ort ausfüllen möchten, planen Sie bitte 15 min. vorab ein.
  • Nehmen Sie sich Zeit dafür. Hierbei wird Ihr aktueller und bisheriger Gesundheitszustand erfragt.Diese Informationen benötigen wir, um ein erstes ganzheitliches Bild von Ihnen zu bekommen.
  • Falls Sie bereits diagnostische Aufnahmen (Röntgen, CT, MRT, u.ä.) oder medizinische Befunde haben, bringen Sie diese mit.

3. ERSTANAMNESE:

IHR ERSTER TERMIN IN DER PRAXIS

 

  • Zunächst hören wir Ihnen genau zu: Neben der Schilderung Ihrer gesundheitlichen Probleme kann es hilfreich sein, wenn Sie uns Einblicke in Ihren beruflichen, familiären und privaten Alltag und Auskunft über Ihre Ernährungs-, Sport- und Freizeitgewohnheiten geben. Dabei werden nicht nur die gegenwärtigen Beschwerden besprochen, sondern auch eventuelle frühere Krankheiten, Operationen und Unfälle mit einbezogen, um bei der späteren Behandlung mögliche Zusammenhänge berücksichtigen zu können.
  • Während Ihrer Erstanamnese analysieren wir mittels orthopädischer, neurologischer und spezieller chiropraktischer Untersuchungsmethoden Ihre Haltung, Körperstatik und Ihr Gleichgewicht.
  • Durch die genaue Beobachtung des Bewegungsverhaltens, das Abtasten der Wirbelsäule und des Beckens prüfen wir die Beweglichkeit der betroffenen Gelenke und identifizieren somit die individuellen Ursachen Ihrer Beeinträchtigungen.
  • Tragen Sie bei jedem Besuch lockere Kleidung.

4. JUSTIERUNG

IHR ZWEITER TERMIN BEI UNS

 

  • Zu Ihrem zweiten Termin besprechen wir mit Ihnen zunächst die Ergebnisse unserer Untersuchungen und Ihrem möglichen Behandlungsplan.
  • Wenn von beiden Seiten alle Fragen geklärt sind und sich die Ergebnisse und Indikatoren aus dem ersten Termin bestätigen, erhalten Sie nun Ihre erste Justierung.
  • Damit wir uns besonders gut auf Sie und Ihr Nervensystem konzentrieren können, ist während einer Justierung grundsätzlich Ruhe geboten. Auch Sie können die Justierung so besser verarbeiten, wenn Sie entspannter sind.

HÄUFIGE FRAGEN

WIEVIEL ZEIT MUSS ICH FÜR MEINEN TERMIN EINPLANEN?

Die Terminlänge beschreibt nicht die Dauer der eigentlichen chiropraktischen Behandlung. Je nach Befund und Diagnose kann diese bei den ersten 2 Terminen (Erstanamnese) zwischen 30 und 40 Minuten und bei den Folgeterminen 15 und 20 Minuten in Anspruch nehmen. 

WIE OFT UND WIE LANGE MUSS ICH BEHANDELT WERDEN?

Das Ziel einer chiropraktischen Behandlung ist nicht ausschließlich die Linderung von akuten Schmerzen und Symptomen, vielmehr geht es um das Auffinden und Behandeln der Ursache, welche diese Symptome erst ausgelöst hat. Auch wenn bereits nach wenigen Behandlungen die Schmerzen oder Symptome gelindert sind, so ist der Heilungsprozess damit noch nicht vollständig abgeschlossen. 

Die Phasen der Heilung können je nach Art und Dauer der individuellen Krankheitsgeschichte unterschiedlich lang verlaufen. Grundsätzlich gilt; je länger die Beschwerden vorliegen, umso länger kann die Behandlung dauern. Lesen sie dazu auch hier nach.  

WELCHE KOSTEN KOMMEN AUF MICH ZU?

Chiropraktik trägt wesentlich zu Ihrer Gesundheit bei. Die Kosten hierfür werden bislang von den meisten gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen. Fragen Sie vorab gern bei Ihrer Krankenkasse nach, ob diese einen Kostenanteil übernehmen.

Wir stellen unsere Rechnungen nach der GebüH für Heilpraktiker aus. Private Krankenkassen, Beihilfen oder Zusatzversicherungen übernehmen in der Regel anteilig die Kosten. Erfahrungsgemäß werden diese Kosten in 90% der Fälle problemlos von allen privaten Krankenkassen übernommen. Zur Sicherheit empfehlen wir Ihnen, sich bei Ihrer Krankenkasse vorab zu erkundigen. Für das Ausmaß der jeweiligen Kostenübernahme übernehmen wir keine Verantwortung, da es von den individuellen vertraglichen Bestimmungen Ihre (Zusatz) Versicherung abhängt.

Steuerpflichtige und gesetzlich versicherte Patienten können die Kosten eventuell als Gesundheitskosten bzw. „außergewöhnliche Belastungen“ von der Steuer absetzen. Informieren Sie sich dazu bei Ihrem Steuerberater. 

Wir bitten Sie Ihre Behandlung am Behandlungstag in bar oder mit EC-Karte zu bezahlen.

KANN ICH GUTSCHEINE FÜR EINE BEHANDLUNG VERSCHENKEN?

Ja, wir bieten Geschenk-Gutscheine zum Verschenken an – bei Interesse einfach eine Mail senden: Kontakt